1. Advent

Mit dem 1. Advent beginnt das neue Kirchenjahr. Advent, das heißt Ankunft: die Adventszeit ist eine Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft Jesu in dieser Welt, eine Zeit der Vorfreude und der gespannten Erwartung: „Macht hoch, die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit!“
(Quelle:kirchenjahr-evangelisch.de)

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten

Zu unseren Gottesdiensten am 1. Adventswochenende laden wir herzlich ein.

26.11.2022

Samstag

10.00 Uhr St. Hubert
Samstagskirche
Kordula Rothe und Team

15.30 Uhr Kempen
Krabbelgottesdienst
Pfarrer Markus Rönchen

27.11.2022

1. Advent

09.30 Uhr St. Hubert
Familiengottesdienst
Achim und Kordula Rothe
und Team der Samstagskirche

09.30 Uhr Tönisberg
Gottesdienst
Pfarrer Bernd Wehner

11.00 Uhr Kempen
Gottesdienst
Pfarrer Bernd Wehner und
Team der Frauenhilfe

Haben Sie keine Möglichkeit einen unserer Gottesdienste zu besuchen ? Dann möchten wir Ihnen den ARD Fernsehgottesdienst am 27.11. um 10:00 Uhr an’s Herz legen. Es ist der Eröffnungsgottesdienst zur 64. Aktion „Brot für die Welt“.

Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.

Die Klimakrise trifft uns alle. Doch die Länder des Globalen Südens sind besonders bedroht. In Bangladesch kommt es immer wieder zu Überschwemmungen, Ernte- und Bodenverlusten. Ähnlich wie das südasiatische Land liegt das Oldenburger Land nur fünf Meter über dem Meeresspiegel. Dort trocknen Gewässer wegen des warmen Sommers und zu wenig Regen aus. Zu viel oder zu wenig Wasser – es sind zwei Gesichter der Krise. Der Gottesdienst nimmt diese Gemeinsamkeit auf.
Die Aktion „Brot für die Welt“ wird traditionell mit einem Festgottesdienst am 1. Advent eröffnet – jedes Mal aus einer anderen Landeskirche. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Frei- und altkonfessionellen Kirchen und „Brot für die Welt“ rufen mit der 64. Aktion „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft“ gemeinsam zu Spenden auf. Im Aufruf zur Spendenaktion heißt es: „Klimagerechtigkeit erreichen wir nur, wenn sich auch bei uns vieles verändert. Das beginnt bei uns selbst mit einer Lebensweise, die Ressourcen in jeder Hinsicht schont.“ (Quelle:rundfunk.evangelisch.de)

Foto: Brot für die Welt
Hier gelangen zur Seite "Brot für die Welt"
Nach oben