Projekte

Projekte

Projekte

Soziales Engagement 
mit großer Wirkung

SCHÜLER BAUEN FÜR HAITI

Eine Chance auf Bildung, Nahrung und medizinische Versorgung für Kinder in Haiti!

Nach dem schweren Erdbeben in Haiti am 12. Januar 2010 entstand im Religionsunterricht einer Maurerklasse des Rhein-Maas Berufskollegs Kempen die Idee, Hilfe in das geschundene Land zu bringen. Seither fahren Auszubildende regelmäßig nach Haiti, um in Torbeck/Haiti-Sud gemeinsam mit Haitianern Gebäude zu errichten, welche der Bildung junger Menschen in Haiti dienen. Derzeit entsteht eine Schule für die Jüngsten nebst einer Station für medizinische Erstversorgung und ein Waisenhaus. Die Schule hat ihren Betrieb im Oktober 2020 aufgenommen. In ihr findet das pädagogische Konzept von Maria Montessori Anwendung. Hier sind wir dringend auf Paten für Schüler*innen angewiesen!

All das bewerkstelligt „Schüler bauen für Haiti“ unbürokratisch mit den Auszubildenden und unseren haitianischen Partnern und natürlich mit Ihren Spenden.

Deshalb benötigen wir dringend Ihre Spende!

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf auf der Webseite von „Schüler bauen für Haiti“.

Togo

Hilfe in einem der ärmsten Länder der Welt

Seit 40 Jahren halten die heutigen Bezirke St. Hubert und Tönisberg
Kontakt zu Gemeinden in Togo, das als eines der ärmsten Länder der Welt gilt.

Die Gemeinden St. Hubert und Tönisberg engagierten sich durch die Vermittlung des Organisten Karl-Heinz Uhlig seit Mitte der 1970iger Jahre zuerst vornehmlich im Norden von Togo, im Raum Kara. Einige Jahre später, durch die große Unterstützung von Pfarrer Horst Eckel, ab etwa Mitte der 1980iger Jahre kam ein engerer Kontakt mit dem 1979 gegründeten Verein Togo-Freunde Hannover e.V. zustande, der sich durch die Mitgliedschaft von Monika Heenen, ehemalige Presbyterin in St. Hubert, seit 2002 bis heute intensiviert hat. Da sie seit 2006 im Vorstand mitarbeitet, hat sie von den jährlichen Projektreisen über die vielen Aktivitäten des Vereins und gemeinsame Projekte in Wort und Bild berichtet.

Der Verein Togo-Freunde Hannover e. V. wurde durch einen persönlichen Kontakt zu einem Togoer Koku Klutse gegründet. Der Verein hat zurzeit 230 Mitglieder und etwa 70 Freunde in Deutschland. Einige davon leben in unseren Gemeinden. Sie ermöglichen durch ihre Spenden die Arbeit in Togo.
Auf togoischer Seite kooperiert der Verein mit zwei Nicht-regierungsorganisationen, Komitees und der evangelischen Kirche, was aber andere Konfessionen nicht ausschließt. Dabei achten Vertrauensleute auf die sachgerechte Verwendung der Spendengelder. Es geht dabei immer um die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Menschen in Togo.

In allen Landesteilen hat der Verein durch Brunnenbau zur Trinkwasserversorgung beigetragen. An mehreren Orten wurden feste Schulgebäude errichtet und einigen evangelischen Gemeinden wurde die Errichtung fester Gotteshäuser ermöglicht.

Schwerpunkte des Vereins sind:

  • Gesundheitliche Vorsorge und Fürsorge
  • Bildung vom Kindergarten bis zur Lehre/ Studium
  • die Förderung oder Gründung von Eigeninitiativen in der Landwirtschaft und Handwerk
  • die Unterstützung von kirchlichen Gemeinden und deren Ausübung des Glaubens in Wort und Musik
  • In neuerer Zeit kommt noch die Unterstützung von Solartechnik hinzu.

Zu den genannten Bereichen haben unsere Gemeinden mit den regelmäßigen Spenden beigetragen. Auch zur Verwirklichung von Projekten wie z.B. durch ein Pfarr-und Gemeindefest in St. Hubert den Bau eines Brunnens. So auch Unterstützung zu einem Handwerkszentrum, welches seit 2014 eine staatlich technische Berufsschule ist. In Atchavé wurde durch ein Gemeindefest das Dach der Kirche und in 2020 mit Spenden die Kirchenbänke finanziert. Ebenso die Förderung von Schule und Ausbildung. Durch die Spenden von dem Erlös der Solaranlage auf dem Pfarrhaus in Kempen konnten in den vergangenen Jahren 3 Solaranlagen gebaut werden:

  • auf einer Realschule in Attitsohé
  • auf dem Seminarraum einer Landwirtschaftsschule CADO am Berg Agou bei Kpalimé 
  • auf einer Erste-Hilfe-Station in Agbav

(Bericht und Fotos: Monika Heenen)

Kirchendach Togo

Sie haben Fragen zu unseren Projekten?

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Wir stehen Ihnen in allen Belangen gern zur Seite.